Erziehung/Kommunikation

Kommunikationsprobleme entstehen dort, wo wir uns – aus welchen Gründen auch immer – nicht ausreichend mitteilen können oder unser Gegenüber dies nicht kann oder will. Auch können unsere Mitteilungen von unserer Umwelt verschiedenartig interpretiert oder verstanden werden. Diese vielfältigen Problemsituationen zu meistern und klare, unmissverständliche Kommunikation in Gang zu bringen, ist einer der Tätigkeitsbereiche der Lebens- und SozialberaterInnen. Sie analysieren die individuelle Gesprächsführung und helfen, verbale und nonverbale Kommunikation sicherer zu meistern. So kann die Kommunikation wieder „fehlerfrei“ ablaufen.

Erziehungsberatung hilft Eltern und (Allein-) Erziehenden bei Problemen mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen. Sie reflektiert und verbessert Erziehungsverhalten mit verschiedenen Methoden, klärt Konflikte und unterstützt die verantwortungsvolle Aufgabe, Kinder und Jugendliche durch ihre Entwicklung zu begleiten.

 

Sie möchten, zum Beispiel:

  • miteinander Reden,aber richtig!   z.B. Gewaltfreie Kommunikation?
  • sich Rat holen, um ihre Kinder in den verschiedensten Altersentwicklungen und Problemen besser  unterstützen und verstehen zu können?
  • den Kindern/Jugendlichen die Möglichkeit  geben, sich einer  neutralen Atmosphäre anzuvertrauen und mitzuteilen?
  • z.B. Pupertät: Streit-Gespräche richtig führen?
  • z.B. Konfliktgespräch: Gemeinsam nicht nach einem Schuldigen, sondern nach Lösungen suchen?
  • sich trotz ihrer eigenen Kompetenz, psychologische Beratung  gönnen?
  • über die unterschiedlichen Bedürfnisse der Entwicklung eines Kindes/Jugendlichen besser Bescheid wissen?

 

 

Hinterlasse eine Antwort